Präambel

Wir, das gemeinnützige ·Neuberg College – Verein für Übersetzung der Ge­sellschaft· und die ·Marktgemeinde Neuberg an der Mürz·, entwickeln seit 2015 in einem ergebnisoffenen Prozess das Neuberg College. Das Neuberg College entsteht im ehe­maligen denkmalgeschützten Bahnhof der Marktgemeinde Neuberg, Bahnhofstraße 4.

Die Gründung des Neuberg College ist inspiriert von einigen Ein­sich­­ten:    1   Wer lehrt, lernt, und diejenigen, die lernen, lehren. Geschaf­fen wird ein College, an dem diese Gleichung aufgestellt und auf die Probe gestellt werden kann.    2   Denken ist unabschließbar, führt nicht zu einem Ende, mün­det in keine endgültigen Resultate. Es erfordert Mut zu Übertretung, immer neuen Anfängen und Entspezialisierung.    3   Vielstimmiges, widerspruchrei­fes und fehlerfreundliches Arbeiten (sine ira et studio) findet in Studium und Wissenschaft zu wenig Aner­kennung und Förderung. Das Neuberg College gibt diesem Arbeiten Raum und Räume.    4   Das Schließen und das Ab­schlie­ßen in Handeln und Denken werden zu selten in Frage gestellt. Das Übersetzen erlaubt Ein­übung ins Offene; wer ein Werk übersetzt, öffnet es.    5   Kunst und Wissenschaft streben scheinbar auseinander. Im Neuberg College können sie einan­der befragen und ergänzen.    6   Besonders wertvoll für die Gründer*innen des Neuberg College sind Spar­samkeit im Um­gang mit den Mitteln und Aufmerksamkeit für kleine Größe und Unbedeutendes; das Neuberg College arbeitet mikroskopisch, doch über Grenzen hinweg.    7   Das Neuberg College orientiert sich an der ·Fröhlichen Pädagogik· Janusz Korczaks, an seiner Schutz und Lachen verbindenden Lehre, die es ihm erlaub­te, den Ernst, die Bedächtigkeit und die Ausgeglichenheit von Kindern zu fin­den, ihre große Andersheit und Fremdheit, ihr Kapital an gerechten Ansichten und Urteilen, ihre taktvolle Zurückhaltung und ihr untrügliches Gefühl für das Richtige zu entdecken, zu achten und schließlich in politisch gefährlichen Zeiten zu verteidigen.

Aus diesen sieben Punkten erschließt sich: Die kollektive, soziale Arbeits­form des Neuberg College (lat. colligere: gesellig auflesen, lesen, sammeln, ern­ten). Denken soll immer gemeinnützig sein; das Neuberg College hat nicht Besitzer*innen sondern Beteiligte; maßgeblich zu seiner Arbeitsweise gehört ein Arbeiten in Gesellschaft an Gesellschaft.

Ein Mensch ist ein Mensch durch andere Menschen (Sprichwort aus dem Nguni).

 

> Präambel PDF